Liebe Besucherin, lieber Besucher,

die Lister Kaufleute heißen Sie auf ihrer Internet Präsenz herzlich willkommen!

Das Projekt „Richtig viel los auf der Podbi“ sieht vor, dass möglichst viele Unternehmen und soziale Einrichtungen entlang der Podbielskistraße am Sonntag, dem 4. September 2016 in der Zeit von 13.00 – 18.00 Uhr ihre Türen der Öffentlichkeit öffnen. Die Lister Kaufleute bieten an diesem Tag die 3,9 km lange Podbi als „Entdeckertour“ im Rahmen des 29. Regions-Entdeckertags an. mehr zum Projekt

Der Verein Lister Kaufleute e.V. wurde im Jahr 2008 von Bürgern und Geschäftsleuten zur Förderung und Aufwertung des wunderdschönen Stadtteils List in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover  gegründet. Unser Viertel wurde erstmals bereits im Mittelalter als Bauerndorf erwähnt und hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wichtigen Industriestandort entwickelt. Traditionsreiche Unternehmen wie

  • die Keksfabrik Bahlsen,
  • die Schallplattenfabrik Deutsche Grammophon und
  • das Schreibgerätewerk Pelikan

prägten einst das Gesicht der List. Heute ist die List ein grüner aufgeschlossener Stadtteil, in dem sich alte und junge Bewohner ebenso zuhause fühlen wie Einzelhändler, Handwerk und Dienstleister. Keks-, Schallplattenfabrik und auch das Schreibgerätewerk sind in wesentlichen Teilen bis heute in Ihrer beeindruckenden Architektur erhalten. Sie bieten Geschäftsleuten aller Branchen einen einmaligen Standort und deren Besuchern ein Erlebnis.

Unser besonderes Augenmerk haben wir auf die Region rund um die Podbielskistraße gelegt. Die „Podbi“ ist eine mehrspurige Ausfallstraße in der List, die ausgehend vom Lister Platz durch den Nord-Osten Hannovers führt. Auch die Podbi kann als Verbindungsstraße für die Postkutsche zwischen  Hannover und Celle auf eine bewegte Geschichte zurück blicken.

Heute erleben viele Besucher die Podbi vorwiegend auf der Durchfahrt und übersehen in der Eile häufig ihre besondere Vielfalt an Einkaufsmöglichkeiten und Blickfängen. Es lohnt sich, die Podbi mit ihren Bürgerhäusern aus der Gründerzeit und herrlichen Fassaden, den vielfältigen Fachgeschäften und Dienstleistungen, entlang zu flanieren. Sie sollten aber nicht vergessen, bei dieser Gelegenheit auch in die zahlreichen Seitenstraßen abzubiegen. Sie werden staunen!

Können wir Sie für unseren Stadtteil gewinnen? Für Fragen, Anregungen und jedes andere Anliegen freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Herzliche Grüße aus der List,

Ihre Lister Kaufleute